Vom Lehrer zum Gründer — die Freilauf Geschichte

1

Die Ausgangslage | Lange Haare und WG Putzdienste

Lehrer und Gründer Manus Leyendecker schildert den Ursprung seiner Idee wie folgt:

Ich hatte selbst lange Haare, habe mit langhaarigen Menschen zusammengewohnt und musste immer die Dusche saubermachen. Ich habe mich sehr über die unpraktischen Abflusssiphons geärgert, die dauernd verstopfen. Ich bin zu jener Zeit mehrmals umgezogen. Nach dem dritten Umzug und drei unterschiedlichen Abflusssiphons war mir klar, dass alle Abflüsse das gleiche Problem haben.

Nachforschungen seinerseits ergaben, dass sich die Hersteller beim Design der Duschabflüsse vor allem daran orientieren, wie es möglichst billig hergestellt werden kann und wie dem Handwerker, der es einbaut die Arbeit erleichtert werden kann.


Bekannte Situation: im Siphon sammeln sich jede Menge Haare – Abbildung: freilauf




2

Die Idee | Weniger putzen mehr leben

Aus dem haarigen Problem entstand die Idee der Entwicklung eines haarfreien Duschabflusses. Aufgrund der langen Nutzung Dauer (mitunter 20 Jahre) machte es sich der Erfinder zur Aufgabe, einen Duschabfluss zu entwickeln, bei dem der Nutzen für den Endkunden oberste Priorität genießt. Neben der Anwenderseite musste auch sichergestellt werden, dass der Einbau des Duschabflusses durch die Handwerker problemlos erfolgen kann.



3

Die Lösung | Wie funktioniert das ganze eigentlich?

Der Stempel am Duschabflussdeckel wird per Magnet in seiner aufrechten Stellung gehalten. Die Haare können frei drumherum fließen und nur ganz wenige verfangen sich noch. Mit einem Tritt auf den Deckel wird der Stempel aus seiner Stellung gelöst und auch die letzten Fusseln werden weggespült.
Doch verstopfen die Haare dann nicht den Siphon? „Nein. Es verfangen sich sowieso auch bei den herkömmlichen Abflüssen nur ein geringer Teil der Haare im Sieb oder am Deckel. Und mein bestes Argument: Die meisten Menschen werfen den Schmodder sowieso in die Toilette, nach wenigen Metern vereint sich das also eh wieder im Rohr“ so Manus Leyendecker.





Abbildungen: freilauf


4

Die Realisierung | Leistungsstarke Partner gesucht

Die Umsetzung war schließlich gar nicht so leicht. Nach sieben Jahren Entwicklung war es schwierig einen geeigneten Partner zu finden, der die Anforderungen an das Produkt produktionstechnisch umsetzen konnte. Zudem fehlte das Vertrauen in das Produkt seitens der umsetzenden Unternehmen. Bei Gebrüder Schmidt fand der Erfinder ein offenes Ohr. Mit 200-jähriger Geschäftstätigkeit erwies sich GS als erfahrener und leistungsstarker Partner.

Der Erfinder Manus Leyendecker (rechts) mit unserem Abteilungsleiter K&E Klaus-Günter Hub in der Produktion von Gebrüder Schmidt. Foto: Rhein-Zeitung.de

Ein erstes Modell, welches der Erfinder erstellt hatte, diente den Konstrukteuren von GS als Basis für die Erstellung der ersten CAD-Daten. Diese wurden gemeinschaftlich mit Manus Leyendecker analysiert und in anregenden Gesprächen und Diskussionen verbessert. Nach der Finalisierung der Daten übernahm GS das komplette Werkzeugmanagement. Zusätzlich wurden Investitionen in weitere Anlagen sowie Messtechnik getätigt. „GS sieht großes Potenzial im Produkt von Herr Leyendecker. Wir werden Herrn Leyendecker in der Umsetzung seiner Erfindung bestmöglich unterstützen“ so Geschäftsführer Andreas Weyand.


5

Das fertige Produkt | Vertrieb Regional und Übersee

Am 11.05.2018 startet der Verkauf des haarfreien Duschabflusses, den das Sanitärhandelsunternehmen Leysser als Vertriebspartner des Erfinders übernimmt. Kurze Wege und enge persönliche Kontakte zwischen GS und dem Erfinder Manus Leyendecker garantieren Qualitätskontrolle auf höchstem Niveau. Moderne Produktionsverfahren und eine schlanke Organisationsstruktur ermöglichen es, dass der Preis nur wenig über den herkömmlichen Systemen liegt.

Abbildung: freilauf


6

Das Fazit | Alles aus einer Hand

Wir sind immer offen für Anfragen – egal wie realistisch oder unrealistisch sie auf den ersten Blick erscheinen. Sofern diese bei uns umsetzbar sind, begleiten wir die Produktentwicklung entlang der gesamten Wertschöpfungskette, d.h. von der ersten Idee, über die Montage bis hin zum fertigen Produkt. Dabei erhalten Sie von uns als Systemlieferant im Kunststoffspritzguss innovative und präzise auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Lösungen, die höchsten Qualitätsansprüchen gerecht werden.